Veitshöchheimer Dreiklang als Besuchermagnet

 
Das größte Kompliment für einen Künstler ist immer ein staunendes und begeistertes Publikum. Dies gelang am vergangenen Wochenende auch den angehenden Technikern der Fachrichtungen Gartenbau, Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) sowie Weinbau und Oenologie. Viel kreative Schaffenskunst, vor allem aber auch Schweiß und Muskelkater steckten die Studierenden in den „Veitshöchheimer Dreiklang“ – der wohl innovativsten und grünsten Gartenausstellung Bayerns. Vom 30. bis 31. März lockten sie mit detailreich gestalteten Schauflächen über 1.500 große wie kleine Gartenbegeisterte nach Veitshöchheim und sorgten für staunende Gesichter.
Veitshöchheimer Dreiklang 2019Veitshöchheimer Dreiklang 2019Foto: LWG Veitshöchheim

Ein Blick in die Zukunft

Wie schauen die Gärten von morgen aus? Wie passen modernster Technikeinsatz und Naturgarten zusammen? Und wie haben auch unsere fliegenden und krabbelnden Gartenbesucher Freude am Grün? Der traditionelle „Veitshöchheimer Dreiklang“, der diesmal unter dem Motto „Heute schon an morgen denken!“ stand, beantwortete nicht nur diese, sondern viele weitere Fragen. Über 3.000 Stunden investierten die angehenden Techniker der Staatlichen Meister- und Technikerschule von der Planung über die Bepflanzung bis zur Präsentation in ihre Ausstellung.
 

Wohlfühloasen auf kleinstem Raum

Rund 60 Hektar Landschaft werden in Deutschland täglich als Siedlungs- und Verkehrsflächen neu ausgewiesen; ein Großteil davon verschwindet unter Asphalt, Beton und Stein. Verloren gehen damit nicht nur einzigartige natürliche Lebens-, sondern auch Wohlfühlräume. Mit den sechs Gartenkonzepten „Clever & Effizient“, „Lecker & Gesund“, „Spannend & Erlebnisreich“, „Wild & Frei“, „Spannend & Betörend“ sowie „Regional & Repräsentativ“ zeigten die Studierenden eindrucksvoll, wie auch die kleinste Fläche in eine grüne Wohlfühloase verwandelt werden kann. Die grünen Tupfer in der grauen Betonlandschaft sorgen dabei nicht nur für ein Farbspiel, sondern bieten bei richtiger Gestaltung auch Bienen, Schmetterlingen & Co. einen gedeckten Tisch.
Passend zu den Themengärten hatten die angehenden Weinbautechniker besondere Weine aus ihren Betrieben mitgebracht, die die Besucher vor Ort verkosten konnten. Bei Führungen durch den Versuchskeller erläuterten die Studierenden zudem die aktuellen Versuche des Instituts für Weinbau und Oenologie.
 

Sie kamen, sahen & machen jetzt nach

Modernster Technikeinsatz wie Mähroboter oder App-gesteuerte Beleuchtungs- und Bewässerungslösungen ließen vor allem Männerherzen höher schlagen. Aber auch die kleinen Besucher kamen beim Basteln von Seedballs (Samenkugeln), bei Tastspielen am „Fühlbaum“ oder beim Gang über den Fußfühlpfad auf ihre Kosten. Mit selbst gemachten Smoothies, Kräuterdips und Duftpflanzen ließ sich die Ausstellung mit allen Sinnen erleben. Gut ausgestattet mit Anregungen zum Gestalten und Bepflanzen von Garten, Balkon und Terrasse können die Besucher jetzt in die Gartensaison starten.
 
Text und Foto: LWG Veitshöchheim

Weitere Informationen: http://lwg.bayern.de/fsts_vh/215707/index.php